der Verein: Mikwano Ja Uganda e.V.

flyerkind "Freunde Ugandas" haben wir unseren gemeinnützigen Verein genannt, der am 24. Januar 2009 in Ratingen (NRW) gegründet wurde. Begonnen hat diese Freundschaft als Meike im Sommer 2007 vier Monate in Uganda verbracht hat. Begeistert von der Gastfreundschaft der Menschen, aber auch nachdenklich bezüglich der im Land herrschenden Armut, entstand schnell die Idee, Projekte im Bereich der Bildungs- und Ausbildungsförderung in Uganda zu unterstützen. In Kooperation mit der ugandischen „Adella Community Development Foundation“ (ACODEF) konnten im Sommer 2008 bereits drei verschiedene Schulen mit gesammelten Spenden aus dem Familien- und Freundeskreis gefördert werden. Da wir diese bereits bestehende Kooperation gerne ausbauen und längerfristig aufrecht erhalten möchten, haben wir uns nun entschlossen, sie in Form eines eingetragenen Vereins zu formalisieren.

Die Eintragung in das Vereinsregister ist beim Amtsgericht Ratingen erfolgt. Die Gemeinnützigkeit ist vom Finanzamt Düsseldorf-Mettmann anerkannt worden. An „Mikwano Ja Uganda e.V.“ geleistete Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

Satzung (PDF)

Bei einer Spende in Höhe von bis zu 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg bzw. der Kontoauszug als Spendenquittung und kann beim Finanzamt eingereicht werden. Wünschen Sie dennoch eine Spendenquittung, stellen wir Ihnen diese gerne aus. Melden Sie sich bei uns unter: spenden@mikwano-uganda.de.

Für Spenden, die mehr als 200 Euro betragen, erhalten Sie von uns automatisch eine Spendenquittung.


Kontakt:

Mikwano Ja Uganda e.V.
Dr.-Kessel-Str. 5
40878 Ratingen
mail@mikwano-uganda.de
Konto Nr: 42 108 795
BLZ: 334 500 00
Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert
IBAN Kontonr: DE20 3345 0000 0042 1087 95
BIC: WELADED1VEL

Vorstand:

1. Vorsitzender: Rüdiger Rönne

Ruediger Ich wurde 1955 in Dortmund geboren und habe seitdem mit westfälischer Beständigkeit eigentlich immer nur Sport im Kopf. Seit zwanzig Jahren bin ich nun schon beim ASC Ratingen West angestellt. Nebenbei gehe ich verschiedenen Interessen und Projekten nach, bei denen die Verquickung von Sport und Sozialem im Mittelpunkt steht. Drei Monate in Uganda im Sommer 2008 haben mir Land und Leute so nahe gebracht, dass ich dafür einen Platz in meinem Kopf frei mache. Meine Idee ist es nun, Sportprojekte in Uganda zu initiieren, bei denen junge Erwachsene aus Deutschland als Übungsleiter in ugandischen Dörfern aktiv werden.

2. Vorsitzende: Silke Kohrs

silke

Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie an der TU Dortmund. Wer ich bin und was ich mache? Seit Beginn meiner Studienzeit an der Uni Bonn hat mich die Soziologie fasziniert und bis heute nicht mehr losgelassen.

Im Herbst 2008 lernte ich Uganda kennen und die Freundlichkeit der Menschen und ihre Art zu leben hat mich einfach beeindruckt. Nicht nur, dass diese besondere Reise zu einer meiner spannendsten wurde - ich fühle mich seitdem einfach mit Uganda verbunden. Auch oder gerade weil meine Arbeit an der Uni und meine derzeitige Promotion es wohl nicht allzu häufig zulassen werden, dass ich dort sein kann, hoffe ich doch von hier aus Unterstützung leisten zu können. Ich freue mich auch jetzt schon auf das nächste Samosa und die nächste Boda-Boda-Fahrt!

Kassierer: Hans Lurweg

vaterLurweg Als ehemaliger Wirtschaftsprüfer und Steuerberater freue ich mich nun als Kassierer wieder mit Zahlen umgehen zu dürfen. Den afrikanischen Kontinent hat mir meine Tochter Meike nahe gebracht – aufgrund ihrer begeisterten Erzählungen aus Uganda habe ich zunächst einen Urlaub in Mali, Westafrika, verbracht. Nach dieser spannenden Erfahrung werde ich in diesem Herbst nun selber auch nach Uganda fahren – ein Besuch der neu gebauten Schule steht dann natürlich mit auf dem Programm! Wenn ich nicht gerade reise, fotografiere ich gerne und engagiere mich derzeit im Projekt „Ruhr-Atoll“ im Rahmen des Kulturhauptstadt-Jahres RUHR.2010.